Ausprobiert: Brooks Cambium Lenkerband

Lenkerband wird unterschätzt. Wie gut die Kontrolle am Rennlenker eines Tourenrads ist, und wie wohl sich die Hand fühlt, entscheidet sich hier. Traditionell kommt Kork (oder Korkimitat) zum Einsatz. Ein Alternative aus Naturmaterial ist das Brooks Cambium Cotton-Lenkerband.

Text: Jan Gathmann

Ausprobiert_Brooks Cambium Lenkerband2_jg

Das Brooks Cambium Lenkerband aus robustem Baumwollgewebe. Foto: Lisa Partzsch.

Wie der gleichnamige Sattel besteht es aus PU-behandeltem, robustem Baumwollgewebe. Darunter wird einfach eine Lage EVA-Schaumband gewickelt. Das Band lässt sich gut wickeln. Die dazugehörigen Stopfen aus Naturkautschuk sitzen dauerhaft fest im Lenkerende – sonst ein Teil, das gerne mal verloren geht. Der große Gewinn des nicht ganz billigen Textilbandes ist aber die sehr gute Griffigkeit bei allen Wetterbedingungen und das angenehme Handklima, wenn man keine Handschuhe trägt, besonders an heißen Tagen ohne Handschuhe ein echter Vorteil. Noch dazu ist das Cambium Lenkerband wegen der zweilagigen Konstruktion etwas komfortabler als viele andere „Wickel“. Weil das Textilmaterial tendenziell schmutzempfindlicher ist, würden wir eher den Griff zu den dunkleren Varianten empfehlen.

Brooks Cambium Cotton Lenkerband: Lenkerband aus PU beschichteter Baumwolle. Farben: Grau, Schwarz, Rost, Baumwollweiß (Bild), Preis: 45,00 Euro. brooksengland.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*