Schaltrollen fürs Grobe

Schlechtwetter-Alltagspendler oder Radreisende mit Hang zu weiten, langen oder extremen Touren kennen das Phänomen: In Nässe und Dreck können die Röllchen der Kettenschaltung so schwergängig werden, dass „Rückwärtspedalieren“ in den Freilauf am Hinterrad nicht mehr funktioniert. Aber auch einfach schwergängige Schaltrollen sind schon ein Ärgernis.

Bild: Gevenalle

Bild: Gevenalle

Abhilfe sollen spezielle Schaltrollen für Kettenschaltung von Gevenalle schaffen. Eingeweihte kennen die Firma aus den USA von Daumenschalthebeln für den Rennradlenker, die direkt an den Schaltbremshebeln positioniert werden, gemacht für extreme Bedingungen, wenn einfache Technik gefragt ist. Die Schaltröllchen mit speziell gedichteten Lagern wurden ebenfalls für die harten Bedingungen im Cyclocross entwickelt. Sie drehen sich um besonders gedichtete Lager des deutschen Herstellers Kogel und werden durch Abdeckungen aus Aluminium zusätzlich geschützt. Die Dichtungen sind austauschbar. Sie sollen mit 11-fach Shimano-Schaltwerken kompatibel sein sowie mit dem Gevenall eigenen Schaltwerk namens BURD. Bei dem Preis für ein Set von 69 US-Dollar sollte das Funktionsversprechen auch eingehalten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*