Touren zur Toren, Teil III: Radwege rund um Bordeaux zum Viertelfinale

Der Austragungsort des Viertelfinalspiels Deutschland Italien, Bordeaux, ist der ideale Ausgangspunkt für eine Radtour an den Atlantik. Oder gleich weiter bis ins Baskenland. 

Kurz vor dem EM-Viertelfinalspiel zwischen Deutschland und Italien nimmt die Anzahl von kurzentschlossenen Bordeaux-Besuchern massiv zu. Wie das Reisevergleichsportal GoEuro (www.goeuro.de) berichtet, sind die Buchungsanfragen in den letzten Tagen von Deutschland in die Rotweinstadt um 377 Prozent gestiegen, verglichen mit dem Monatsdurchschnitt. Etwa ähnlich hoch liegt der Zuwachs der Buchungen aus Italien.

Frankreich, Radtour, EM

Mit dem Fahrrad zum Fußball. Das öffentliche Verleihsystem macht es möglich. Bild: nbnserge/shutterstock.com

Die wenigsten werden sich im Fußballfieber auf ein Rad schwingen. Spontane Radtouren durch die Hafenstadt an der Garonne sind aber leicht möglich. Ein Fahrradverleihsystem mit 1.545 Fahrrädern ergänzt den öffentlichen Nahverkehr, die Stationen finden sich meist in der Nähe von U-Bahn- oder Straßenbahnstationen. Die erste halbe Stunde der Nutzung ist frei. Für 24 Stunden wird eine Registrierungs-Gebühr von 1,50 Euro erhoben, dann werden 2 Euro je weitere Stunde fällig. Unsere Kurztour-Empfehlung für heiße Tage oder vom EM-Fieber erhitzte Gemüter: der miroir d‘eau – laut Informationen der Stadt mit 3.450 Quadratmetern der größte Wasserspiegel der Welt. Auf dieser Fläche läuft 2 cm tiefes Wasser über eine Granitfläche, was zu beeindruckenden Spiegel- und Nebeleffekten führt. Das faszinierende Bauwerk liegt gegenüber dem Place de la Bourse.

Fahrrad, EM, Radtour

Radfahrer auf dem Wasserspiegel in Bordeaux. Bild: dvoevnore/Shutterstock.com

Nur 60 km bis zum Atlantik auf autofreier Radroute

Aber auch zu einem erfrischenden Bad in den hohen Wellen des Atlantiks ist es von Bordeaux nicht weit. Vom Stadtteil Bruges führt ein Voies Vertes – so heißen in Frankeich die weitgehend autofreien Radrouten –  über 60 km bis nach Lacanau, einem beliebten Urlaubsort am Atlantik. Der Grüne Weg verläuft über eine ehemalige Bahntrasse quer durch das Departement Gironde. Dafür sollte man dann aber schon auf ein Trekking-Leihrad zurückgreifen. In Bordeaux ist der Fahrradverleih O2-Bikes vetreten. Räder verschiedener Kategorien lassen sich im Internet schon vorab buchen über das Portal bimbim-Bikes, das weltweite Fahrradverleiher vernetzt.

Fahrrad, Radtour, Frankreich

Dünenlandschaft bei Arcachon. Bild: Shutterstock.com

Lacanau per Rad  anzusteuern, lohnt sich nicht nur wegen der Abkühlung im Ozean. Der Ort ist auch eingebunden in eine Netz autofreier Radrouten, das direkt hinter der Küste der Aquitaine liegt. Welche Schönheiten die Wege durch die Dünenlandschaft (mit der höchsten Düne Europas in Arcachon) bereithalten, vermittelt auch unser Reisebericht aus der Region in Ausgabe 4/15.

Velodyssée ab Bordeaux

Nicht zuletzt bietet sich Bordeaux auch als Startort für eine Tour auf der Velodyssée, einer vergleichsweise neuen Radroute, die von der Bretagne bis zum baskischen Grenzrort Hendaye führt. Das Teilstück ab Bordeaux läuft zwischen Pinienwäldern und den schönen Stränden Aquitaniens entlang. Vorbei an Arcachon und der Dune du Pilat, geht es entlang der Silber-Küste durch traditionsreiche Badeorte wie Moliet oder Léon, durch Naturschutzgebiete bis hin zu der Metropole der Südwestlichen Atlantikküste Biarritz und tiefer ins Baskenland bis zum Grenzort Hendaye.

 

Die regelmäßigen Metamorphosen des 2 cm „tiefen“ Wassers auf einer gigantischen Granitplatte verwandeln den Ort auf zauberhafte Weise in ein Spielgelände für Kinder, eine traumhafte Kulisse für Verliebte oder eine willkommene Erfrischung bei heißem Wetter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*